Urwald, Steppe und Gebirgsketten dazwischen Traumstrände. Wandern in Afrika ist so ganz anders als alles, was der Rest der Welt zu bieten hat. Lassen Sie sich in den Bann dieses Kontinents ziehen, gehen Sie auf Tuchfühlung mit exotischen Tieren und fesselnden Landschaften. Ob Marokko, Südafrika oder Tansania für jeden Wanderbegeisterten ist eine passende Route dabei.

Atemberaubende Landschaft, endlose weiße Sandstrände, dramatische Klippen - wer den Otter Trail beschreitet, wird mit wilder Natur und abenteuerlichen Erlebnissen belohnt. Nicht nur die unberührte Landschaft und die dauerhafte Nähe zur Küste des indischen Ozeans, sondern auch die erholsame Ruhe und Einsamkeit machen den Otter Trail zu einem einzigartigen Wanderweg.

Auf der fünftägigen Wanderung werden Sie nicht selten Delfine, Wale und Robben beobachten können. Übernachtet wird in kleinen Holzhütten direkt am Strand. Hier können Sie, begleitet vom Rauschen der Wellen, die Abende unter dem Sternenhimmel Afrikas am Lagerfeuer ausklingen lassen - ideal, um Kraft für die nächste Tagesetappe zu schöpfen.

Überblick

Der Otter Trail gilt als einer der bekanntesten und schönsten Wanderwege Südafrikas. Die Besonderheit dieser Wanderung ist, dass nur maximal zwölf Personen täglich Zutritt zu dem Teil des Garden Route National Parks erhalten, der für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Um diese Genehmigung zu erlangen, ist eine Reservierung von mindestens zwölf Monaten im Voraus notwendig, da die wenigen Plätze sehr begehrt sind. Durch die Beschränkung der Besucherzahlen kann man die Ruhe und Unberührtheit der Landschaft in einer einzigartigen Weise genießen und vom stressigen und turbulenten Alltag abschalten. Die fünftägige Wanderung erfolgt ohne Reiseführer, weshalb Sie die eindrucksvollen Pfade alleine oder in Ihrer Reisegruppe zurücklegen. Die täglichen Etappen wirken auf den ersten Blick nicht besonders lang, trotzdem ist der Otter Trail nicht einfach nur ein Wanderweg: Bei der Überquerung von elf Flüssen benötigen Sie ausreichend Abenteuerlust und Risikobereitschaft, da es aufgrund von Ebbe und Flut an den größeren Flüssen durchaus etwas anspruchsvoll werden kann. Auch zwischen diesen spektakulären Flussdurchquerungen wird es nicht langweilig werden: Urige Pfade durch den südafrikanischen Dschungel wechseln sich ab mit felsigen oder sandigen Küstenabschnitten, entlang derer Delfine, Wale und Robben bis fast an die einsamen Küstenabschnitte herankommen. Da die Meereszone an der Küste vor Fischfang geschützt ist, hat sich hier eine besondere Artenvielfalt gebildet. Nach einer anstrengenden Tagesetappe können Sie hier ein verdientes Bad nehmen, denn die Lage der Hütten ermöglicht entspannte Abende direkt an Ihrem privaten Strand. Ausgestattet sind die zwei Blockhütten am jeder Übernachtungsstelle mit jeweils drei Doppelstockbetten mit abwaschbarer Matratze, einer Dusche, sowie einem WC. Verpflegung, Kocher und Schlafsack müssen die Wanderer während der gesamten Tour selbst mitbringen.

Auch wenn Sie des Öfteren an Ihre Grenzen stoßen werden - die Einsamkeit der faszinierenden Küstenlandschaft wird Sie für alle Mühen belohnen!

Allgemeine Reiseinformationen

Wegstrecke & Route

Kartenansicht

Highlights

Diese Hängebrücke wird Ihnen in Erinnerung bleiben: Die Suspension Bridge hat eine Länge von 77 Metern und verläuft nur sieben Meter über dem Storms River Mouth. Auch Tagesbesucher dürfen diese Brücke bestaunen, sie befindet sich nämlich auf dem für die Öffentlichkeit zugänglichen Teil des Otter Trails. Sie haben hier auch die Möglichkeit, die steilen, beeindruckenden Felswände vom Wasser aus zu bestaunen. Kleine Boote laden zu einer kurzen Fahrt in die Storms River Schlucht ein. Diese Touren vermitteln einen guten Eindruck über die Schluchten entlang der Garden Route.


Die ersten 3,5 km des Otter Trails werden Waterfall Trail genannt. Dies ist der Teil des Otter Trails, der auch ohne Permit begangen werden darf. Erwähnenswert sind die schönen, abwechslungsreichen Ausblicke auf die Berge des Tsitsikamma Parks und die zerklüftete Küstenlandschaft. Das Meer hat man ebenfalls stets im Blick – wer Glück hat entdeckt womöglich einen Wal oder Delphine! Am Ende des Waterfall Trails gelangt man zu dem bereits im Namen des Wegs angekündigten spektakulären Wasserfall, dessen Becken ins Meer mündet. Dieses Wasserbecken lädt an heißen Tagen zu einer kleinen Abkühlung ein.


Am vierten Tag der Wanderung erwartet Sie eine echte Herausforderung: die Durchquerung des Bloukran Rivers. Manche bezeichnen Sie als den Knackpunkt des Otter Trails. Am Ufer des Flusses liegt herangetriebenes weißes Schwemmholz, rotbraun schlängelt sich der Fluss durch die Landschaft, bis er unter Aufwerfen großer Wellen in das blaue Meer mündet. Das Wasser reicht an der tiefsten Stelle beinahe bis zum Kinn und die leichte Strömung macht die ohnehin schon abenteuerliche Flussdurchquerung noch abenteuerlicher. Ist man an der anderen Seite des Ufers angekommen, warten hier noch einige Felsen, die man hochklettern muss.


Der Strand von Nature´s Valley ist wahrlich einer der schönsten Südafrikas. Der kleine Ferienort Nature´s Valley liegt zwischen den Ausläufern der Tsitsikamma Mountains, dem Salt River und der Groot River Lagune, welche hier in den indischen Ozean mündet. Die Kulisse aus Meer, Bergen und Lagune ist einzigartig und macht diesen Strand zu einem ganz Besonderen. Sie lädt zum Spazieren gehen und Sonnenbaden ein. Nicht nur der Otter Trail, sondern auch andere Wanderwege, wie der Tsitsikamma Trail enden hier, was aufgrund der traumhaft schönen Natur nicht verwunderlich ist.

Weitere Informationen

Video

Otter Trail 2019 (Spieldauer 8:07 min.)

Autor: Veronika Fellner