Atemberaubend schön präsentiert sich die Arktis sowie die Antarktis mit ihren bizarren Skulpturen aus Eis, blau schimmerndem Licht und ihren tiefen Fjorden. Der Lebensraum der Arktis und Antarktis ist ein faszinierender aber zugleich extremer Lebensraum. Um in diese Faszination einzutauchen, stehen Zodiacs mit versierten Lektoren für zahlreiche unvergessliche Erkundungen zu Verfügung.

Auf den Spuren von Abenteurern und Entdeckern: Während einer Expedition von Kangerlussuaq nach Anchorage durchquert man die berühmte Nordwestpassage, eine Seeroute zwischen Atlantischem Ozean und Pazifik. Ein Aufenthalt auf den Schiffen der Hanseatic Flotte in Verbindung mit Landgängen, Tierbeobachtungen und beeindruckenden Naturschauspielen, lässt diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. 

Nur wenige Schiffe können die Nordwestpassage durchqueren. Sicherheit hat auf dieser Expedition oberste Priorität, somit sind die Eislage und Wetterbedingungen der entscheidende Faktor für eine kurzfristige Wahl der Route. Entdecken Sie mit den Kreuzfahrtschiffen der Hanseatic Flotte die entlegene Wildnis Nordamerikas. 

Überblick

Die Suche nach der Nordwestpassage, einem Seeweg zwischen Europa und Asien, ging vor über 400 Jahren los. Viele große Entdecker wie Didrik Pining, Martin Frobisher, James Cook und John Franklin sind in der Vergangenheit bei dem Versuch, die Nordwestpassage zu bezwingen, gescheitert. Erst 1906 gelang dem norwegischen Seemann Amundsen als Erstem die Durchquerung der legendären Passage. Im Jahre 1994 stellte das Expeditionsschiff Hanseatic von Hapag Lloyd Cruises sich der Herausforderung und durchquerte die Passage erfolgreich.

Die Nordwestpassage, eine Route zwischen dem Atlantik und dem Pazifik, stellt Expeditionsschiffe vor eine große Herausforderung. Im Winter ist ein Befahren der Route nicht möglich, da sich die Seestraße in eine weiße Wüste verwandelt. Nur im Sommer steigen die Temperaturen hoch genug, um das Eis zum Schmelzen zu bringen. Daher ist es nur in wenigen Wochen eines Jahres möglich, die Nordwestpassage zu durchqueren. Wenige Schiffe konnten den historischen Seeweg bisher erfolgreich bewältigen. Während der Expedition taucht man in eine Welt zahlreicher Naturschauspiele ein. Die baugleichen Fünf-Sterne Expeditionsschiffe Hanseatic nature, Hanseactic inspiration und Hanseatic spirit (ab 2021) sind der Wegbegleiter auf einer Expeditionsreise durch die Nordwestpassage.

Diese Seite soll Ihnen einen Einblick in das einzigartige Erlebnis der Durchquerung der Nordwestpassage verschaffen. Wenn Sie etwas über die geografische Lage, das Klima, ideale Reisezeiten, Highlights der Reise und weitere Informationen in Erfahrung bringen möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Dabei soll eine Beispielroute mit einer Reisebeschreibung den Entdeckergeist in Ihnen wecken.

Allgemeine Reiseinformationen

Wegstrecke & Route

Kartenansicht

Highlights

Die Diskobucht, an der mittleren Westküste Grönlands gelegen, ist die größte Bucht Grönlands. In der Bucht treiben riesige Eisberge imponierend durch das Wasser. Nicht nur die Größe der Eisberge, sondern auch die Farbspiele in einem außergewöhnlichen Licht, werden Sie begeistern. Die Lichtstrahlen der Abendsonne brechen sich im Eis und lassen die Eisberge orangefarben auf dem blauen Meer schimmern. Zwischen den Eisbergen der Diskobucht lassen sich auch immer wieder Wale beobachten. In den Sommermonaten kommen bis zu 15 verschiedene Walarten in die Bucht. Wer den Eisbergen und den Walen nahekommen will, kann bei einer Schlauchbootfahrt dieses Ereignis auf sich wirken lassen. Auch von Deck aus kann dieses Schauspiel beobachtet werden. 


„Iqaluktuuttiaq", das Inuit Wort für die Cambridge Bay, bedeutet so viel wie „ein guter Ort zum Fischen“. Cambridge Bay ist eine Siedlung mit etwa 1000 Einwohnern an der Südküste von Victoria Island. Das Jagen und Fischen ist hier noch immer die Lebensgrundlage der Einwohner. Bekannt ist der Ort für seine Tierwelt: Riesensaiblinge, Gänse, Robben und Karibus kommen hier vor. Mit etwas Glück können Sie hier auch auf die bis zu 400 kg schweren Moschusochsen treffen. Im Arctic Visitor Centrum können Sie die letzten Überreste der Maud, dem letzten Schiff des Forschers Amundsen, besichtigen. Ein Landgang lohnt sich wegen seiner wunderschönen Natur und weil der Ort einen Teil der Arktiserforschung repräsentiert. 


Ein faszinierendes Naturphänomen und ein besonders beliebtes Fotomotiv stellen die Smoking Hills dar. Die Felsen der 30 Kilometer lang gezogenen Steilküste, die Schichten von Kohlenwasserstoff enthalten, brennen bereits seit Hunderten von Jahren dauerhaft. Der britische Abenteurer und Entdecker John Franklin machte die rauchenden Berge im Jahr 1826 zum ersten Mal ausfindig. Aufgrund der dichten Rauchwolken über den Felsen sind die Smoking Hills schon von weitem zu erkennen. Nicht nur das Pflanzenwachstum in der Region ist angesichts des Rauches eingeschränkt, auch die meisten Tiere meiden diesen Ort. Eine Schlauchbootfahrt ermöglicht Ihnen eine einmalige Perspektive auf dieses Naturschauspiel.


Das kleine gefrorene Paradies Herschel Island liegt in der westlichen Arktis im Ivvavik-Nationalpark in der Beaufortsee. Die Landschaft der Insel ist geprägt von arktischer Tundra. Nur von Juni bis September klettern die Temperaturen über den Gefrierpunkt. Im 19. und 20. Jahrhundert war die Insel aufgrund des Walfangs, aus dessen Kadavern Fässer voller Tran gewonnen wurden, von wirtschaftlicher Bedeutung. Das mittlerweile verlassene Naturparadies ist ein Lebensraum für viele Tiere. Bis zu 94 verschiedene Vogelarten, Belugawale, Karibus, Moschusochsen und Grizzlybären lassen sich hier immer wieder beobachten. Nutzen Sie die Möglichkeit und erkunden Sie die leer stehenden Walfangstationen und Fähranlagen.


Weitere Informationen

Video zur legendären Nordwestpassage

Name: Artic Mission Teil 1 - Die Legendäre Nordwest-Passage - Eindrücke über das Befahren eines historischen Seeweges. Spieldauer: ca. 43 Minuten; in Fabe; Sprachen: Deutsch

Autor: Tim Thaler