Erleben Sie die wunderschönen und unterschiedlichen Regionen wie das Insel Paradies Madeira, die französischen Alpen oder die Stadt Paris. Der jährlich anstehende Frühling ist der perfekte Anlass, um sich selbst mal wieder auf den Drahtesel zu schwingen und im Fahrtwind das Gefühl grenzenloser Freiheit zu erleben? Überall in Europa gibt es tolle Radwanderwege inmitten fantastischer Landschaften.

Egal, ob man begeistert vom Radsport ist, kurvenreiche Pässe mit dem Motorrad genießen möchte oder mit dem Auto die Natur der Alpen erleben will: Die Route des Grandes Alpes über die französischen Alpen bis zum Mittelmeer bietet einzigartige Pässe von Thonon-les-Bains am Genfersee bis nach Menton an der Côte d’Azur.

Die teils gut ausgebaute aber auch kurvenreiche Touristenroute durch die französischen Alpen bietet seit ihrem durch den französischen Touringclub TCF eingeleiteten Bau im Jahr 1912 ein herrliches Naturerlebnis. Besonders bei Radfahrern ist die fast 700 km lange Alpenstraße wegen ihrer attraktiven Landschaft und des sportlichen Reizes sehr beliebt.

Überblick

Über eine Strecke von knapp 700 km, davon 600 km Departementsstraßen und der Rest Nationalstraßen, überwindet man einen Höhenunterschied von etwa 15.700 m. Dies liegt an den 21 Pässen, die auf der Strecke befahren werden. Die Hauptstrecke wird meist jedoch mit 16 bis 17 Pässen gekennzeichnet; durch etliche Alternativstrecken und Variationen steigt die Anzahl auf maximal 21 Stück. Sechs der 16 Pässe der Hauptstrecke liegen auf einer Höhe von über 2000 Metern. Der höchste Pass der Route und zugleich auch der höchste überfahrbare Alpenpass ist der Col de l‘Iseran mit 2.764 m, der nur im Sommer befahrbar und im Winter Teil einer Skipiste ist.

Allgemein besteht der Verkehr auf der Route des Grandes Alpes hauptsächlich aus Touristen. Die Route ist wegen der Kurven bei Motorradfahrern und aufgrund der sportlichen Herausforderung auch bei Radfahrern besonders beliebt. Diese machen den Hauptanteil der Reisenden aus. Dies zeigt sich auch daran, dass mehrere Abschnitte der Gesamtstrecke als Etappen der Tour de France genutzt werden. Auf eben diesen Abschnitten liegen drei der fünf höchsten Alpenpässe und neun Steigungen von mindestens 1000 Metern. Nach jedem bewältigten Kilometer findet man bei einem Großteil der Pässe außerdem spezielle Schilder für Radfahrer, die die Distanz zum Pass, die bereits bewältigten Höhenmeter, sowie die Steigung des folgenden Kilometers angeben.

Über 700 km ändern sich die Straßenverhältnisse immer wieder. Von sehr gut ausgebauten bis hin zu breiten über schmale und kurvenreiche Straßen findet man hier alles. Deswegen gibt es gerade im Winter aus Sicherheitsgründen längere Sperrzeiten einzelner Abschnitte. Auch bei Regenwetter sollte man passend ausgerüstet sein und aufmerksam fahren.

Allgemeine Reiseinformationen

Wegstrecke & Route

Kartenansicht Routes des Grandes Alpes

Highlights

Auf der Strecke von Beaufort nach Bourg-Saint-Maurice und auf der westlichen Seite des Cormet de Roselend gelegen befindet sich der Lac de Roselend. Dieser ist durch die Stauung des Doron durch die Roselend-Talsperre, der viertgrößten Staumauer in ganz Frankreich, entstanden. Er liegt im Département Savoie der Region Auvergne-Rhône-Alpes und ist mit 3,2 km² der größte von drei Stauseen. Während der oben genannten Etappe fährt man einige Kilometer an diesem entlang. Landschaftlich ist diese Gegend sehr schön und man hat stets Sicht auf das Beaufortain Massiv. Bevor man sich weiter auf den Weg Richtung Cormet de Roselend macht, ist eine Badepause in dem schönen türkisfarbenen See fast schon Pflicht.


Der sechste und mit 2764 Metern zugleich höchste befahrbare Pass der Alpen und der Route des Grandes Alpes ist der Col de l‘Iseran. Dieser liegt im französischen Département Savoie und stellt die Verbindung zwischen dem Val d‘Isère und dem Bergdorf Bonneval-sur-Arc dar. Aufgrund seiner Höhe ist die Passstraße während des Winters von Anfang Oktober bis Ende Mai gesperrt. Zu dieser Zeit dient der Col de l‘Iseran als Skipiste des Skigebiets Espace Killy. Bekannt ist der Pass besonders deswegen, weil er bereits acht Mal bei verschiedenen Etappen der Tour de France überquert wurde. Für alle Radfahrer ist er vor allem wegen seiner extremen Steigung von bis zu zwölf Prozent ein Highlight während der Befahrung der Route des Grandes Alpes.


Der 2642 Meter hohe Col du Galibier ist der Übergang der nördlichen in die südlichen Alpen und verbindet die Gemeinde Valloire mit dem Col du Lautaret. Mit dem Mont Blanc im Norden und dem südlichsten Viertausender der Alpen, dem Barre des Écrins, bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die französischen Alpen. Auch ist der Pass einer der berühmtesten Anstiege der Tour de France und wurde hierbei im Jahr 1911 als erster Alpenpass bereits befahren. Aufgrund der extremen Steigung hat man 1890 den Bau eines einspurigen, für Radfahrer verbotenen Scheiteltunnels begonnen. Nach Sanierungsarbeiten gibt es seit 2002 nun zwei Alternativstrecken, den schmalen Scheiteltunnel und die ursprüngliche Scheitelstrecke.


Knapp 12000 Einwohner, eine Höhenlage von 1326 m, UNESCO Weltkulturerbe. Nicht nur als höchstgelegene Stadt Frankreichs und zweithöchstgelegene Stadt Europas ist Briançon berühmt. Inmitten von fünf Tälern gelegen befindet sich die hübsche Gemeinde in der Region Provence-Alpes-Côte d‘Azur sowie dem Département Hautes Alpes und sollte von Touristen der Route des Grandes Alpes definitiv besichtigt werden. Aufgrund der günstigen Lage nahe Italien wurden zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert neben der Zitadelle viele kleine Festungen errichtet, die zum UNESCO Weltkulturerbe „Festungsanlagen von Vauban“ gehören. Daneben sind eine herrliche Altstadt, die Stiftskirche Notre-Dame-et-Saint-Nicholas oder die Kapelle Saint-Pierre mit dem integrierten Museum für sakrale Kunst nur ein paar Wahrzeichen der mittelalterlichen Stadt.


Weitere Informationen

Video zur Route des Grandes Alpes


Name: Eindrücke der Route des Grandes Alpes aus dem Jahr 2017 bei einer Motorradfahrt

Spieldauer: ca. 9 Minuten; in Farbe; Sprache: Französisch

Autor: Marina Bergler