Suchen Sie nach einer spannenden Zugreise durch Europa? Die könnte vielleicht so aussehen: Das Fenster ist leicht gekippt. Sie spüren den Wind in Ihren Haaren und die Sonne in Ihrem Gesicht. Vor dem Fenster ziehen Bilder von weißen Schneelandschaften in den Alpen, an Ihren Augen vorbei, auf Ihren Kopfhörern läuft eine Playlist mit dem Namen Abenteuerreise.

Wer einmal mit dem Royal Scotsman von Edinburgh aus in das schottische Hochland gefahren ist, der ist sich sicher: Es gibt keine schönere und luxuriösere Art des Reisens durch Schottland! Der exklusive Nostalgiezug verspricht seinen Gästen eine unvergessliche Reise in einem Ambiente, das mehr Filmkulisse zu sein scheint als Transportmittel.

Die drei bis achttägige Reise mit dem Royal Scotsman, einem der prächtigsten Züge der Welt, verbringen die Reisegäste in restaurierten originalen Kabinenwagen aus der Glanzzeit der britischen Eisenbahn. Neben Luxus und Komfort im Zug bietet Schottland eine einzigartige Naturlandschaft aus Tälern, Seen und Schlössern, die erkundet werden wollen.

Überblick

Der Royal Scotsman gehört zu den wenigen Luxuszügen, die ihren Reisenden einen vorbildlichen First Class Service bieten. Bereits zu Beginn der Reise werden die Gäste am Bahnhof in Edinburgh von einem Dudelsackspieler begrüßt und über einen roten Teppich zum Zug geleitet. Seit 1985 ist der detailgetreue Wagen der Great Scottish & Western Railway Company im Dienst und besteht für maximal 36 Gäste aus zwei Speisewagen, fünf Schlafwagen und einem Panoramawagen mit offener Plattform und Außenterrasse, von der die Fahrgäste einen spektakulären Ausblick auf die vorbeiziehende Landschaft haben.

Hochwertige Möbel, absoluter Komfort und pure Eleganz finden sich in allen Räumlichkeiten und Ausstattungen des Zuges wieder und bieten Platz zum Entspannen und Genießen. Sechszehn Zweibett- und vier Einzelbettabteile sind ausgestattet mit einem privatem Bad mit Dusche, Waschbecken und WC, sowie weiteren Details wie einer Frisierkommode oder einem Kleiderschrank. Auch die Speisen im Zug sind ausgewählte regionale und qualitativ hochwertige Produkte aus Schottland – das Beste ist hier gerade gut genug. Um eine ungestörte Nacht zu genießen, hält der Zug auf einem ruhigen Seitengleis oder an einem Bahnhof und fährt nur tagsüber.

Während der Fahrt sorgt ein perfekter und kompetenter Service der Crew für einen angenehmen Aufenthalt der Reisenden. Austausch und Konversation mit Mitreisenden kann an der Bar bei einem Single Malt Whiskey, im Spa-Bereich oder nach dem Abendessen beim Unterhaltungsprogramm stattfinden. Neben dem Programm während der Fahrt besteht für die Fahrgäste die Möglichkeit, je nach Route, bis zu 20 Zwischenstopps auf dem Weg durch das schottische Hochland einzulegen. Die Fahrt hält für jeden viele Highlights und Sehenswürdigkeiten bereit und verspricht eine Reise der Königsklasse!

Allgemeine Reiseinformationen

Wegstrecke & Route

Kartenansicht

Highlights

Der majestätische Cairngorms National Park liegt im Nordosten von Schottland und besteht offiziell seit dem Jahr 2003. Hohe Berge, Täler, Seen, Flüsse und Wasserfälle kennzeichnen das Landschaftsbild des National Parks – ein Paradies für Bergwanderer und Kletterer. Neben einer einzigartigen Landschaft gibt es vor Ort vor allem viele seltene Pflanzen und Tiere in einer unendlichen und mächtigen Wildnis zu entdecken. Schneeeulen, Steinadler und Wildkatzen, sowie die Cairngorm-Rentiere sind im Park beheimatet. Bei ausreichend Schnee verwandelt sich der 1.245 Meter hohe Cairn Gorm in ein Wintersportresort mit Standseilbahn für Ski- und Snowboardfahrer. 


Das Glenfinnan Viadukt liegt am kleinen gleichnamigen Ort Glenfinnan und wurde Ende des 19. Jahrhunderts für die West Highland-Eisenbahnlinie gebaut, um die beiden Orte Fort William und Mallaig zu verbinden. Die Brücke erstreckt sich auf 380 Metern Länge mit 21 harmonischen Bögen und erreicht dabei eine Höhe von bis zu 30 Metern. Bekannt wurde das Viadukt vor allem durch die Harry Potter Filme, in denen der rote Hogwarts-Express in Richtung der Zauberschule fährt. Neben dem malerischen See Loch Shield gibt es zudem das Glenfinnan Monument von der Brücke aus zu bestaunen.


Mount Stuart, Großbritanniens spektakuläres viktorianisch-gotische Haus, wurde 1719 erbaut und liegt auf der Isle of Bute rund 90 Minuten von Glasgow entfernt. Das prachtvolle Haus ist das Beispiel für großartige Architektur der Gotik des 19. Jahrhunderts. Unter der Leitung des 3. Marquis von Bute und des Architekten Sir Robert Rowand Anderson wurde das extravagante Haus mit aufwendigen Designs nach dem Brand im Jahre 1878 wieder aufgebaut und restauriert. Gebaut in einem rötlich-braunen Stein und inspiriert von Geschichte, Astrologie, Kunst und Mythologie bietet es einen unvergesslichen Tagesausflug mit Spaziergängen in den Gärten, Ausstellungen oder saisonalen Veranstaltungen.


Zum schottischen Bild gehört neben Dudelsäcken und Kilts vor allem eins: der schottische Whisky. Auf der Route des Royal Scotsman können die Reisenden nicht nur auf den Geschmack eines Single Malt Whiskys kommen, sondern auch einen Besuch in der Ballindalloch Single Malt Destillerie machen. Diese bietet seinen Gästen Touren an, bei denen die Einzigartigkeit der Brennerei, der Produktionsprozess und neue Produkte vorgestellt werden. Die Brennerei befindet sich in Ballindalloch Castle im schönen Spey-Tal. Die mittlerweile 23. Generation der familiengeführten Destillerie verfolgt die Destillationstraditionen früherer Generationen und ermöglicht eine Whiskyherstellung, die heutzutage in dieser Art und Weise kaum zu finden ist.

Weitere Informationen

Video

Name: Belmond Royal Scotsman, Spieldauer: 01:00min

Autorin: Julia Bäumler